Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 29/05/2024
9:30 - 16:00

Veranstaltungsort
Jugendherberge Hannover International

Kategorien


„Modulare Einführung in das Insolvenzverfahren“

 Aufbau:

  • Modul 1 – 27.05.2024 – Grundlagen des Insolvenzrechts
  • Modul 2 – 28.05.2024 – Vollstreckungsverbote und Absonderungsrechte im Insolvenzverfahren
  • Modul 3 – 29.05.2024 – Überblick zur InsO-Anfechtung in der kommunalen Vollstreckungspraxis

Dauer je Modul:                      09:30 – 16:00 Uhr

Zielgruppe:

Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter aus dem Bereich des Forderungsmanagements, die mit Bearbeitung von Forderungen auch im Rahmen von Insolvenzverfahren betraut sind oder neue Mitarbeitende, die erstmalig in diesem Segment tätig werden.

Beschreibung der Modulreihe:

Das Insolvenzrecht ist eine komplexe Rechtsmaterie, in der den kommunalen Mitarbeiter*innen Fachanwälte für Insolvenzrecht gegenüberstehen. Es ist nicht zu beeinflussen und meist auch nicht vorhersehbar, ob und wann Schuldner*innen einen Insolvenzantrag stellen bzw. das Insolvenzverfahren über deren Vermögen eröffnet wird. Dennoch können evtl. durch das Verhalten in der vorhergehenden Vollstreckung Anfechtungsmöglichkeiten minimiert oder durch die Entscheidung, ab welcher Forderungshöhe und unter welchen genauen Umständen die Kommune überhaupt Forderungen zur Insolvenz anmeldet, Verwaltungsaufwand reduziert werden. Dazu sind jedoch zumindest grundlegende Kenntnisse im Insolvenzrecht unerlässlich.

Diese modular aufgebaute Seminarreihe ist darauf gerichtet, genau diese Kenntnisse zu vermitteln. Sie ist deshalb gleichermaßen geeignet, um diese Kenntnisse erstmals zu erwerben als auch um bestehende Kenntnisse, ggf. auch in einzelnen Modulen, aufzufrischen. Dabei liegt der Fokus auf den Inhalten, die aus aus kommunaler Sicht von Belang sind.

Die Module können einzeln oder komplett gebucht werden.

Seminarbeschreibung des einzelnen Moduls:

Modul 3 –  Überblick zur InsO-Anfechtung in der kommunalen Vollstreckungspraxis

Die Teilnehmer*innen erhalten, nach einer kurzen Wiederholung (Modul 1 und 2) einen Überblick zur insolvenzrechtlichen Anfechtung. Neben den allgemeinen Tatbestandsvoraussetzungen werden insbesondere die besonderen Tatbestandsvoraussetzungen der insolvenzrechtlichen Anfechtung durchleuchtet und entsprechend erörtert. Hierbei wird die aktuelle Rechtsprechung mitberücksichtigt. Ferner wird aufgezeigt, welche Rechtsfolgen mit dem (wirksamen) Aussprechen der Insolvenzanfechtung für den Gläubiger einhergehen und was dieser in der Folge unternehmen kann.

Schwerpunkte der Fortbildungsveranstaltung:

  • Kurze Wiederholung des chronologischen Verfahrensablaufs (Modul 1)
  • Kurze Wiederholung der Vollstreckungsverbote und des Absonderungsrechts (Modul 2)
  • Einführung in die insolvenzrechtliche Anfechtung
    • Allgemeine Tatbestandsvoraussetzungen
    • Besondere Tatbestandsvoraussetzungen

Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, die insolvenzrechtliche Anfechtung in den Grundzügen zu erklären und die Risiken hierbei einzuordnen. Überdies wird das bereits in Modul 1 und 2 Erlernte nochmals wiederholt.

 

Termin:                         Mittwoch, 29.05.2024, 09.30 – 16.00 Uhr
Ort:                                 Jugendherberge Hannover International, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 1, 30169 Hannover
Referent:                       Eric Hornickel, Kassenverwalter der Stadt Freudenberg und Fachreferent
Teilnahmeentgelt:    160,00 EUR für Fachverbandsmitglieder / 240,00 EUR für Nichtmitglieder
Anmeldeschluss:       28.04.2024
Stornofristen:             bis 31.03.2024 kostenlos, 01.04.2024 – 15.05.2024 15%, 16.05.2024 – 24.05.2024 50%
                                          und ab 25.05..2024 100 % des Teilnahmeentgelts

Besuchen und buchen Sie auch die anderen Teile der modularen Seminarreihe:
Modul 1 – 27.05.2024 – Grundlagen des Insolvenzrechts
Modul 2, 28.05.2024, Vollstreckungsverbote und Absonderungsrechte im Insolvenzverfahren

Allgemeine Hinweise: Die Seminardurchführung erfolgt bei mindestens 15 Teilnehmenden, die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Das Teilnahmeentgelt schließt ein Mittagessen / einen Imbiss und Erfrischungsgetränke ein. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und nach dem Seminar eine Teilnahmebescheinigung sowie eine Rechnung.

Hinweis zum Buchungsformular

  • Bitte geben Sie den vollen Vor- und Zunamen der/des Teilnehmenden an. Nur so kann eine korrekte Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden.
  • Nennen Sie bitte die E-Mail-Adresse der/des Teilnehmenden. Hierüber werden die Einladungen mit Anfahrtsinfos bzw. ggf. Online-Zugangsdaten und die Seminarunterlagen versandt. Auch die Buchungsbestätigung erhalten Sie an diese Mailadresse.
  • Beim Namen der Behörde und bei der Anschrift nennen Sie bitte Ihre Rechnungsadressierung. Der Rechnungsversand erfolgt per E-Mail an die genannte E-Mail-Adresse des Teilnehmenden.
  • Sollten Sie die Buchungsbestätigung oder die Rechnung an eine andere E-Mailadresse wünschen oder sonstige Anmerkungen haben, dann geben Sie dies bitte unter “Kommentar” ein.
  • Sollen mehrere Personen Ihrer Behörde teilnehmen, melden Sie bitte jede/n Teilnehmende/n einzeln an.
Präsenzseminar NI-005/2024 “Modul 3 -Überblick zur InsO-Anfechtung in der kommunalen Vollstreckungspraxis” aus der Seminarreihe “Modulare Einführung in das Insolvenzverfahren“

Buchung

Ticket-Typ Preis Plätze
Mitglieder €160,00
Nichtmitglieder €240,00